Tibet

Seite 1 von 4 1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Tibet

Beitrag  Frau Holle am Mo Aug 22 2011, 12:57




Der Dalai Lama sieht die die Besetzung viel entspannter.
Es war für ihn eine Gelegenheit, präziser lehren zu können.
Jetzt ist er damit durch, was er den Menschen zu sagen hatte
und daher konnte er die Regierungsgeschäfte abgeben.


avatar
Frau Holle

Anzahl der Beiträge : 23362
Anmeldedatum : 30.12.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Schwächen

Beitrag  Frau Holle am Mo Aug 22 2011, 12:59

"Es ist viel sinnvoller, sich auch nur
eine einzige Schwäche bewusst zu machen, als
tausend Schwächen bei einem anderen Menschen zu sehen.
Denn eigene Fehler können wir selbst beheben."
(by Dalai Lama)
avatar
Frau Holle

Anzahl der Beiträge : 23362
Anmeldedatum : 30.12.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Aus der Politik zurückziehen

Beitrag  Frau Holle am Mo Aug 22 2011, 13:02

Dalai Lama: Keine Reden mehr im Parlament
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,730683,00.html

Der Dalai Lama will von seinem politischem Amt
als Vorsitzender der tibetischen Exilregierung entbunden werden.
Eine entsprechende Bitte wolle er beim Parlament stellen, erklärte sein Sprecher.
Spirituell will der Dalai Lama die Tibeter aber weiterhin anführen. (Nov. 2010)

Ein Gott zieht die Fäden
http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-52019.html

.
avatar
Frau Holle

Anzahl der Beiträge : 23362
Anmeldedatum : 30.12.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Mit offenen Karten

Beitrag  Frau Holle am Mo Aug 22 2011, 13:06

Lhasa die gestohlene Erinnerung - ein 11 Minuten Video
http://www.youtube.com/watch?v=ZOqNcnH0nss



.
avatar
Frau Holle

Anzahl der Beiträge : 23362
Anmeldedatum : 30.12.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Fotostrecken

Beitrag  Frau Holle am Mo Aug 22 2011, 13:07

avatar
Frau Holle

Anzahl der Beiträge : 23362
Anmeldedatum : 30.12.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Wir wissen nicht ...

Beitrag  Frau Holle am Mo Aug 22 2011, 13:08

"Wir wissen nicht,
was eher eintritt,
der nächste Tag
oder das nächste Leben."  
(tibetisch)  

Kommentar: Der Tibeter gibt dem Leben alles Feuer und
sieht dann weiter. Jeder rate sich selbst und tue,  was er nicht lassen kann.
Bismarck achtet darauf, dass im Moment weder Substanz noch Leben ist.
Im Buddhismus bindet man die Egoart mittels des Fluch
in jedem Moment aufs neue.



.
avatar
Frau Holle

Anzahl der Beiträge : 23362
Anmeldedatum : 30.12.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Tibeterbücher und persönliches Vorgehen

Beitrag  Frau Holle am Mo Aug 22 2011, 13:16

In den Tibeterbüchern geht es darum sich als Seele zu verstehen und daher gerade eine Leidenschaftslosigkeit zu kultivieren die Vernunftformen der Unpersönlichkeit generiert. Jedes persönliche Vorgehen ruft massive und anmutige transformierende Instinkte in der Aura des Tibeteraschram hervor. Im deutschen system wird Datum Uhrzeit und alles was so erwähnt wird als Thema unter der Urteilskraft zusammengestellt. So ist die deutsche Administration.

Um einen diplomatischen Verkehr aufrechtzuerhalten muß man natürlich die oberflächliche Form einhalten. Siehe auch das aktuelle Heft von Weltweitteilen im Fragen und Antwortentheil. Natürlich grüßt man jeden Freundlich mit dem man Umgang pflegen muß auch wenn die andere Seite persönlich ein Computer ist und ähnliches. (by Onkel Sim - März 2011)
http://www.shareinternational-de.org/hefte_2011/2011_hefte_auswahl_frame.htm

.
avatar
Frau Holle

Anzahl der Beiträge : 23362
Anmeldedatum : 30.12.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Viele schöne Fotos

Beitrag  Frau Holle am Mo Aug 22 2011, 13:19

avatar
Frau Holle

Anzahl der Beiträge : 23362
Anmeldedatum : 30.12.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Praktische Vernunft

Beitrag  Frau Holle am Mo Aug 22 2011, 14:49

Krischna ohne Kenntnis heißt praktische Vernunft.
Hannover ohne Schiwa heißt praktische Vernunft.
Praktische Vernunft zerstört mindestens Grünträger.
Praktische Vernunft ohne Neugierde heißt Tibet.
(by Monte Rosa)


avatar
Frau Holle

Anzahl der Beiträge : 23362
Anmeldedatum : 30.12.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Die Lhas

Beitrag  Frau Holle am Mo Aug 22 2011, 14:50

Natürlich ist der Tibeter da wo die Lhas sind.
Der Planet ist ein Topos wie es heute materiell nach Aristoteles
verstanden wird. Völker sind die Selbstreproduktion des bestimmten Akzidens.
Der beherrschte Mensch ist die Veredelung des Volkes mittels des Aspekt.

Chinesen sind eine Art Plaque des Topos. Wo Chinesen sind da ist auch ein Topos.
Wo ein Akzidenz ist da fliegen die Fliegen herum, aber wo Chinesen sind da ist immer
irgendwo ein Topos. Wo Herrschaft ist, da gibt es auch Menschenwaren. Ware
kann also immer nur ein materiales Medium für den Gebrauchswert sein.

Brahma rezeptiert die Luftnummer und die Nullnummer aus der Ware und stellt so schöpferische Intelligenz auf die andere Seite. Chinesen funktionieren andersherum. Chinesen zeigen immer den Topos an und häufig zeigen die Chinesen die Notwendigkeit durch den Dalai Lama geknechtet zu werden an. Chinesen hängen schnell unbewußt und süchtig am Topos statt die Beherrschtheit von Krischna zu rezeptieren. Nur über Krischna kann man die Gedächniskraft verstehen und nur aus dem Verstehen der Gedächniskraft kann man als Mensch die Erscheinung kontrollieren. Herrschaft versteht Erinnerung als einen anderen Kreislauf als die Erscheinung. Hier können die Rudras (wilde Sturmgeister, Gefährten Schiwas) mittels der Substanz kollektive Systeme der Menschen genieren und auflösen und so ganze Reichssysteme administrativ mediatisieren. Zerstörung -wie es der beherrschte Mensch versteht- wird also von Rudras (Plural) und Schiwa göttlich regiert. Rudra als Erscheinung von Schiwa (Singular) zerstört nicht direkt mittels Substanz, sondern mittels Moral freistellender Autorität. Rudra ist also die mechanistische praktische Vernunft. Die praktische Vernunft läßt die Aufzucht Abbruch erleiden und die praktische Vernunft schlägt den Dünkel nieder (Kant, Kritik der praktischen Vernunft). (by Onkel Sim)

.
avatar
Frau Holle

Anzahl der Beiträge : 23362
Anmeldedatum : 30.12.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Der Dalai Lama in Hamburg

Beitrag  Frau Holle am Mo Aug 22 2011, 14:53

Gestern am Sonntag war der Dalai Lama in Hamburg
und hat die Abschlussrede beim Achtsamkeitskongress gehalten.
http://www.achtsamkeitskongress.de/index.php?id=595




.
avatar
Frau Holle

Anzahl der Beiträge : 23362
Anmeldedatum : 30.12.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Kosmos - ein sehenswertes Video

Beitrag  Frau Holle am Mo Aug 22 2011, 14:54


Kosmos - gesungen von Dechen Shak-Dagsay
http://www.youtube.com/user/wuhwuh#p/c/39/D_DVQIoIIpw

sunny


avatar
Frau Holle

Anzahl der Beiträge : 23362
Anmeldedatum : 30.12.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Einmal weit ausholen, um nach Tibet zu gelangen

Beitrag  Frau Holle am Di Nov 29 2011, 15:08

Morgen ist Monatsumbruch und wir nutzen die Zeit ohne Telefonate, um bei der Protokollarischen Hausfrau zu spielen. Bett beziehen, staubsaugen, Böden wischen. Kommentar: Bett beziehen und das mit den dicken Wurstfingern. Ja genau, die olle Matratze ist so schwer. Aber unser eigenes Bett nennt sich Tagesliege, da lassen wir das Laken einfach runterfallen. So, das musste mal gesagt werden. Richtig, bei Gesprächen über Dritte müssen Dinge, die einem einfallen, gesagt werden. Und warum? Weil sie gesagt werden müssen. Dinge, die mir gerade einfallen, muss ich sagen, weil sie mir gerade einfallen. Stichwort: an die Regeln halten - wenn ich mich nicht an die Regeln halte, hab ich ein Problem.

.
avatar
Frau Holle

Anzahl der Beiträge : 23362
Anmeldedatum : 30.12.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Fortsetzung ...

Beitrag  Frau Holle am Di Nov 29 2011, 15:10

Der Tibeter ist im guten Glauben, aber er merkt, dass es nicht gereicht hat.
Und was macht er dann? Er betet die Göttin Tara an. Und da sind wir wieder
beim Mönch zweifelhafter Gesinnung. Alles auf den letzten Drücker machen.
Ein bißchen kann man ja noch warten. Das heißt "die Gesetzessuppe"
verdünnen und nochmal und nochmal.

In Tibet produziert man keine guten Kinderstuben.
Sie sind aber auch nicht schlecht. Man kann sie einfach
als das Gegenteil von einer guten Kinderstube bezeichnen.
Wenn der Tibeter an eine gute Kinderstube denkt,
dann meint er eine deutsche Kinderstube.

Das Deutschtum versteht was anderes.
Der Tibeter lässt die Schichten dünner werden. Er ist sehr stark
mit dem 6. Strahl verbunden. Und arbeitet gerne im Rahmen des Mönchs
zweifelhafter Gesinnung. Stichwort: Riese, kein Zwerg -
als Riesen vorstellen.

.
avatar
Frau Holle

Anzahl der Beiträge : 23362
Anmeldedatum : 30.12.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Fortsetzung ...

Beitrag  Frau Holle am Di Nov 29 2011, 15:13

Tibet versteckt sich im Detail - nicht groß, nicht klein, im Detail.
Tibet ist ja nicht gerade von Meeresküsten umgeben. Das was die Tibeter
Tiefland nennen, sind in Europa die Hochlandalpen. In Berlin sagt man:
sie sind nicht vom Kleinsten.

Tibet hat sich was rausgenommen, in gewisser Unschuld -> Meereshöhe.
Stichwort: Leichen - andere haben sie im Keller versteckt. Und wenn Tibet sich
als Keller bezeichnet, dann schütten die anderen ihnen die Leichen dazu.
Die richtig hässlichen Leichen. Das ist nicht die Eigenthümlichkeit
des Buddha - als negative Begriffsbestimmung.

Der Tibeter kommt ins altgriechische Reich und der Inder kommt ins Bildungsreich -
die Inder haben keinen Leichentüddelkram. Tibet ist ein esoterisches Leichenschauhaus.
Mit Leichen internationaler Größe. Mit dem Leichenschauhaus ist Weisheit verbunden,
einer Lotosblume gleich, ein Lichtlein auf dem Wurzelwerk dieser Blume,
Padmashambhava kam da heraus.

.
avatar
Frau Holle

Anzahl der Beiträge : 23362
Anmeldedatum : 30.12.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Fortsetzung ...

Beitrag  Frau Holle am Di Nov 29 2011, 15:24

Der Unterschied zwischen Padmashambhava und Krischna?
Man kann Padmashambhava keine Leichen unterstellen. (eine überraschende Defensivstärke)
Krischna ist ein Punkt, wo man sehr viel unterstellen kann. Krischna ist ein Lehrer,
was Unterstellungen betrifft. Er steckt die Unterstellungen weg und
metamorphisiert sie in göttliche und dämonische Geburt.

Thema Heulsuse -
wenn man das Opfer bringt und Krischna nichts unterstellt,
dann ist man im Außen eine Heulsuse. Der Inder pflegt die Heulsuse,
wie der Deutsche Frau Holle pflegt, um nichts zu unterstellen
(Frau Holle im Putzkult).

.
avatar
Frau Holle

Anzahl der Beiträge : 23362
Anmeldedatum : 30.12.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Wow !

Beitrag  Frau Holle am Di Nov 29 2011, 16:14

Und diese vier Beiträge waren ein einziges Telefonat.
Sind wir nicht gut ?

santa
avatar
Frau Holle

Anzahl der Beiträge : 23362
Anmeldedatum : 30.12.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Yepp !

Beitrag  Frau Holle am Mo Dez 12 2011, 20:54

Ja, wir sind gut.

king  queen
avatar
Frau Holle

Anzahl der Beiträge : 23362
Anmeldedatum : 30.12.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nochmal weit ausholen ...

Beitrag  Frau Holle am Mo Dez 12 2011, 21:41

heute können wir wieder weit ausholen: in den Tüten waren auch einige Briefe an Zurückpost, die waren zu Unrecht wieder an den Absender gegangen, es war nämlich jeweils genug Porto drauf, aber die Post kann`s nicht mehr. Die ersten Briefe hatten wir noch nachgewogen, aber dann haben wir nur noch "gefühlt", dass die Briefe leicht waren. Kommentar: die grüne Tara in Tibet befindet sich auf dem Kanal des Gefühls und ist dabei objektiv ! In Tibet gibt es keine Ahnen so wie in Deutschland, eben weil sie die Tara haben. Die Tibeter entwickeln sich, ohne aufzuwachen. Stichwort: Bardo Tödül - das Buch des Lebens und des Sterbens. Gegen ihre Gewohnheit müssen sie am Ende des Lebens aufwachen. Weil der Tibeter Bardo Tödül pflegt, braucht er währen seines Lebens nicht aufzuwachen.

Stichworte: Irrglaube -> Eros,
kontrollierte Torheit bei Castaneda.

Zentrierung auf dienen durch erleiden richten, Gesetz des Dienens. Die Struktur ist mit dem Strahl 6 Schohan verbunden, der heißt nur Schohan. Wenn Leute nicht dienen, hat er nichts zu tun. Strahl 1 Schohan gemeinsame Macht, auf der politischen Ebene willentliches Dienen. Der Maitreya-Willensaspekt ist bei Benji. Strahl 1 Schohan, Schift, Gesetz des Dienens - spirituelles Denken statt Strahl 1 Schohan ist anstrengender als Gesetz des Dienens. Maitreya führt den 7. Strahl ein. Benji spricht gern von "mein Maitreya-Buddha". Das kann er auch getrost sagen, immerhin wird er ja regelmäßig überschattet. Strahl 1 Schohan ist mit dem Logos verbunden Materie statt Substanz Maitreya ist mit Atma verbunden und dazwischen ist die Monade. Diese Art des Dienens heißt die Göttin. Der bequeme Anteil wäre, sich bedienen zu lassen. Aber die Göttin soll auch dienen. Wie sollte man sie bedienen? Sie hat kein Geschlecht auf der Ebene wo sie dient. Wenn sie so tut als ob, ist das französisch. Die Göttin Nena und der Dienst.

.
avatar
Frau Holle

Anzahl der Beiträge : 23362
Anmeldedatum : 30.12.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Angst vor der Wiedergeburt

Beitrag  Frau Holle am Fr Dez 16 2011, 23:08

Zitat: "Die meisten Tibeter ignorierten den Besucher,
der dem Titel nach ihr zweitwichtigster Würdenträger ist.
Auch der Mönch verweigerte seine Aufwartung. Er nennt ihn
den »falschen Panchen« oder den »kommunistischen Panchen«.
http://www.zeit.de/2011/47/Tibet-Dalai-Lama

<>
avatar
Frau Holle

Anzahl der Beiträge : 23362
Anmeldedatum : 30.12.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vrajapani, Tara und die Buddhas

Beitrag  Frau Holle am So Dez 25 2011, 02:30

Alles unter Vrajapani ist tibetisch.
Der lebende Buddha -> Mondkraft
Englisch living Buddha -> Sonnenkraft

Was ausgespannt, staatlich politisch religiös - Zustand der Glückseligkeit anstreben im politischen Bereich. Tara ist die Verkörperung der
Aktivitäten der Buddhas Planeten. Buddha der Substanz nach, wenn Substanz wächst bei sinnlichen Menschen. Aber Buddha gehört dem Volk, Maitreya im Sinne von Kraft und Energie sind die Buddhas gemeint. Die Deutschen haben einen höheren Anspruch, der Buddha fällt als Nebenperson ab. Es muss ein regierender Buddha sein, Regent Buddha. Der Engländer sammelt Instinkte im feeling, womit er Existenz verbindet. England hat ein feeling, mit Haus und Hof und allem bürgt er dafür. Bei den Deutschen hat es eine Beliebigkeit, bei den Amerikanern ist es wieder was anderes. Verhältnis von Erscheinung zu Mensch in Einheit mit Wesen.

<>
avatar
Frau Holle

Anzahl der Beiträge : 23362
Anmeldedatum : 30.12.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Kurze Notiz

Beitrag  Frau Holle am So Dez 25 2011, 02:33

Stichworte: willentliche Struktur im 7. Strahl
Bodhisattva-Show
Grüne Tara - technisch

alien
avatar
Frau Holle

Anzahl der Beiträge : 23362
Anmeldedatum : 30.12.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Wie findet man Tibet?

Beitrag  Frau Holle am Do Dez 29 2011, 23:32

Frage: wie findet man Tibet?
Tibet hat eine Maxime, die Maxime ist ehrlich.
Die Tibeter fragen sich, wie muss ich mich verhalten,
damit ich mystisches Wetter habe und nicht das Natur gegebene Wetter?
Der Tibeter hat großen Respekt vorm Wetter und zieht daher das mystische Wetter vor.
Er zieht das mystische Wetter aber nur in Tibet vor, woanders nicht.

Das sind Trivialitäten - einfach die Frage stellen und schnipp machen.
Sich immer wieder sagen: ich weiß es nicht, obwohl wir es schon wissen,
die Herausforderung ist, es auch formulieren zu können. Der Konflikt
dazu ist Latein. Wetter aus Selbstgefälligkeit?
Die Folge ist Latein.

In Deutschland will man nicht kämpfen, will man den Grundsatz
und alles durchlaufen lassen. Die persönlichen Fronten - Krischna sagt:
Es ist unsere Pflicht zu kämpfen! Ansonsten ist man kein Deutscher mehr.
Deutschland ist der erste Persönlichkeitsstrahl = Krieger.
Grundsätzlich falsch liegen? Wenn man glaubt, richtig zu liegen.

.
avatar
Frau Holle

Anzahl der Beiträge : 23362
Anmeldedatum : 30.12.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Stärke im Geist

Beitrag  Frau Holle am Sa Jan 07 2012, 22:25


Stärke im Geist
"Wenn man versucht, sich immer wieder bewusst zu machen, dass man selbst Glück will und Leiden vermeiden möchte
und dass der andere genauso denkt, dass die gleiche Sehnsucht danach, Glück zu erreichen und kein Leid erheben zu müssen,
die grundlegenden Motivationen in seinem Leben sind, dann kommt eine Stärke im Geist auf, mit der man all die Probleme,
die im Umgang mit anderen entstehen, geduldig hinnehmen kann." (Geshe Thubten Ngawang)
http://www.tibet.de/ueber-uns.html

avatar
Frau Holle

Anzahl der Beiträge : 23362
Anmeldedatum : 30.12.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Freigebigkeit

Beitrag  Frau Holle am Mi Jan 11 2012, 15:16

"Die ganz einfachen Formen der Freigebigkeit -
geringe Gaben, wie einen Teller Essen oder Nahrung für Tiere -
soll man nicht gering schätzen und vernachlässigen.

Denn gerade durch die Übung und Gewöhnung an das Geben
entwickelt sich allmählich eine Kraft, die in die Lage versetzt,
leichten Herzens weggeben zu können, ohne ein Gefühl
des Verlustes zu erleben." (by Geshe Thubten Ngawang)
http://www.tibet.de/ueber-uns.html



avatar
Frau Holle

Anzahl der Beiträge : 23362
Anmeldedatum : 30.12.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Heilung ist immer möglich.

Beitrag  Frau Holle am Mi Jan 11 2012, 16:03


"Verlieren Sie nicht die Hoffnung, wenn Sie krank sind.
Heilung ist immer möglich." (by Dalai Lama)



avatar
Frau Holle

Anzahl der Beiträge : 23362
Anmeldedatum : 30.12.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Auskoppelung aus dem Nicht-Öffentlichen Forum

Beitrag  Frau Holle am Do Jan 19 2012, 00:45

Nie die Hoffnung aufgeben?
Stattdessen lieber den Spannungspunkt halten.
Die Inder machen Spannungspunkt halten anstelle des Verstandes.
Die Tibeter halten willentlich den Spannungspunkt statt Erscheinung.
Tibet ist die Kabbala des Buddha, ist die andere Seite vom Buddha -
die Vier Edlen Wahrheiten sind auch die andere Seite.

avatar
Frau Holle

Anzahl der Beiträge : 23362
Anmeldedatum : 30.12.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Ein Tibet-Kilometer?

Beitrag  Frau Holle am Do Jan 19 2012, 02:49

Wir hatten sehr viel Post im Briefkasten - alles lag krumm und schief und es sah aus wie Post von Weihnachten und Ostern zusammen. Gedanke dazu: Djwal Khul sprach davon, Meister M. und Kuthumi wohnen nebeneinander. Das war aber nur allegorisch gemeint. Es sind keine Häuser gemeint. Das Verhältnis zueinander. Reine Präzision von Verhältnis wahrnehmen, es sieht aus wie zwei Häuser. Die Deutschen sehen zwei Häuser. Ein Haus hält nicht von alleine dicht. Jemand muss einem Haus Macht verleihen, damit es hält. Das machten immer Meister M. und Meister Kuthumi. Seit Schikaze und Tibet und China nicht mehr sicher. Früher gab es ein stabiles Tibet. Energiekörper diffuser und Verhältnis ist nicht mehr stabil. Energiekörper ist Tibet. Die beiden Meister müssen jetzt mehr flicken in Tibet, jedes Land verkörpert ein Prinzip als Teil der Menschheit, untereinander harmonisiert, Verhältnis davon -> das Abendland. Detail der gegenseitigen Beziehung. Leistung von Platon, dass er das Abendland sieht. Grössenverhältnisse, Herrschaft.

Deutsch ist die Form der Ordnung nach. Tibet -> phys. Gesamtkörper der Menschheit. Indien -> Atma, das notwendige Volk, lebendiges Bewusstsein/Schlachtensee, alle mit Messern, Intelligenz dadrunter, das ist indisch, diese Intelligenz abzuarbeiten. Disziplin, sich von Intelligenz anfassen zu lassen und Intelligenz nicht selbst anfassen. An dieser Stelle kam, dass Sladdi`s spiritueller Körper schlank und asketisch ist. Sie glaubt zwar, sie sei moppelig und die Waage glaubt das auch. Das Problem ist die Vermischung vpn spirituellem Körper und physischem Körper. Die Vermischung ist auf Maximum geschaltet. Stichworte: Verblendung, die Gebildeten, Beschaffenheit. Gelehrtenteil ist im Schlachtensee drin. Der gebildete Teil ist vor allem in der Kunst gut - anders erscheinen lassen, bemänteln, zahlen, dass sie über Kunst wieder einfließen lassen. Das Mentale und anderer Kanal, Kettensägenmassaker.

-

Die Unterscheidung ist nicht so fein, Elefant und Maus, früher anders, Unterschied: da ist was schweres. Heute falsch herum. Die Gebildeten haben den Kunstkanal stärker gezeichnet. Kettensägenmassaker - aus Angst Erscheinung gering gemacht. Filtersystem in den Instinkten. Menschheit guckt fleißig von oben Kettensägen. Instinkte unten Tibet Energiekörper, es wundert uns nicht, dass die Chinesen einen Flitz kriegen. Tibet hatte den Energiekörper noch gar nicht angefasst. Die Menschheit trampelt in Energiekörpern rum. Beim Treten Kontakt herstellen mit Kettensäge, Maitreya übersetzt das nach Indien, schön ordnen, scharfer Geist, dehnt sich nach oben aus zu Vywamus Lehrer, selber auch, wir eure Lehrer - künstliche Dualität, sehr wirksam, lebendiges Bewusstsein (Kettensäge) phys. Ebene Blutrausch mit Potenz hoch zehn ohne Erdung und nur geistig, nur im Mentalkörper -> Ohnmacht, es dauert nur Millisekunden, bevor man in Ohnmacht fällt.

Die Menschheit guckt 24 Stunden am Tag darauf, technische Gewohnheit, abarbeiten - das macht der Onkel mit Aristoteles. Konventionen abarbeiten macht Maitreya. Vywamus sagt, dass es notwendig ist, Willen zu transformieren und jedem Menschen einzeln zu sagen, dass er falsch liegt. Das System erschwert es, das Pinkelloch zu treffen. Kuthumi macht Willensdetail, nimmt Verhältnisse wahr, Rajputprinz, Meister M. trennt Tibet und Indien, Devotion heißt zurückgeben, bei Grüner Tara gibt er zurück, Djwal Khul -> Okkultist zu Vrajapani, er kann sich nicht unterscheiden, wir uns als Djwal Khul verstehen und nicht Vrajapani direkt sind.

-

Tibetischer Buddhismus hat eine große Popularität, sehr viele präzise Angriffe, hat keine Kaiser, Vermischung spirituelle Ebene und Energiekörper. Grüne Tara und Vrajapani sind objektiv, Rest Buddhas sind Tatsachenbehauptung, nur intern objektiv in Tibet, ist nicht die Variante Jahnsport oder Fußballverein, ist was anderes, tibetische Meditation und Guru, sollte geprüft werden, sinnbildlich 9 Jahre, Qualität der Gründlichkeit, 15 Jahre tibetische Meditationen, hingehen und so machen, wie vorgegeben.

Problematik des Energiekörpers seit 1968, Tatsachenbehauptung, dass jeder Buddha Teil der Menschheit, sie können das nicht so gut unterscheiden, ob überall so wie in Tibet. Stichwort: ray - bedeutet, etwas trotz kotzen auszusprechen und aufzuschreiben. Man kann rays nicht mit Strahlen übersetzen, Übersetzer kennt alle Grüntöne der Tara, aber nicht das Froschgrün, nur die Fußnoten wurden beachtet. Die englische Dialektik knallt rein in Deutschland, gekonnte Illusion? Bardozustände sowohl subjektiv als auch objektiv, Illusion wenn Hand sich bewegt, 3x befehlen, darauf basiert die tibetische Sprache, Befehl Löffel anfassen -> Reflektion. Körper anfassen, immer 3 Aspekte einer Illusion, Kanal wo man was lernen kann.

Tibetisch - alles formal dialektisch über Bardo und unter Bardo, erleuchteten Körperzugang.
Wie gut, dass Sladdi ihre Besuche im tibetischen Zentrum langsam ausklingen ließ. Ja, sie
ist immer nur vornübergekippt. Sladdi knippst den tibetischen Buddhismus, den es gar
nicht gibt. Sie kippt vornüber und erdet das gleich mittels Zusammenbruch.
avatar
Frau Holle

Anzahl der Beiträge : 23362
Anmeldedatum : 30.12.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Das erleuchtete Geschäft

Beitrag  Frau Holle am Mo Jan 23 2012, 16:08

nächste Runde ...

Das erleuchtete Geschäft

Der Buddha geht von oben nach unten mit dem Motto: Licht durch Erkenntnis. Beim Inder ist es umgekehrt: Erkenntnis durch Licht. Bei der Buddhanatur, der Buddhaqualität gibt es keine Sprache für das, was noch nicht erkannt wurde. Der Buddha ist immer die Mitte. Es ist nicht die jüdische Mitte, die ist immer unbewusst. Die Juden wollen sich am liebsten die Rosinen rauspicken. Es sind aber eingebildete Rosinen. Rosinen sind keine Frucht. Früchte haben keine Substanz.

Da sieht man mal, wie wichtig die deutsche Sprache ist. Wenn ich z.B. Decke sage, dann hat das ganze deutsche Volk auch Decke gesagt. Die anderen haben eine andere Vorstellung von Decke. Wenn jemand dem Volk aus Gewalt folgt, um sich deren Vorstellung von Decke anzupassen, dann ist sein eigener Ausdruck immer noch da. Er hat das nicht aus Einsicht gemacht. Da wo das Volk sich geirrt hat, nehme ich das aber nicht an.

Weil der Buddha immer die Mitte ist, gibt es eigentlich diesen Buddha von oben nach unten nicht. Tibet hat die Richtung von unten nach oben. Das ist wie ein Geschäft ohne Geschäft. Mit anderen Worten, der Elefant beugt seinen Po nach unten, aber es kommt hinten nix raus. Es ist quasi ein erleuchtetes Geschäft. Ist so sehr im Licht, dass es keine Toilette braucht. Da ist keine Substanz. Beispiel: die alten Schlösser, wie auch das Schloss Charlottenburg hatten keine Toiletten.

Irgendwann kam dann Substanz. Vorher wurde das nach innen gelenkt, als Phänomen. Der Tibeter hat recht, das erleuchtete Geschäft geht. Die Gegebenheiten in Tibet waren ja so, dass es schlecht wäre, in der Nacht raus zu müssen, um mal zu müssen. Raus in die Kälte? Da war das Überleben in Gefahr. Der Tibeter sieht das erleuchtete Geschäft im Buddha.

Maitreya sagt: Teilen schafft Vertrauen. Worum geht es Maitreya dabei? Wenn eine Vertrauensbasis da ist, kann man solche Dinge ansprechen. Stichwort: technische Koordinaten. Seine Heiligkeit, ein wiedergeborener Lama. Was bedeutet das vereinfacht gesprochen? Wenn du in einem Geschäft bist, dann bist du wer. Und wenn du wieder raus gehst, bist du jemand anderes. Im nächsten Geschäft wacht der Kern von dir wieder auf -> das ist die ganze Wiedergeburt, das ist nix esoterisches. Der Lama im zweiten Geschäft ist derselbe Lama wie im ersten Geschäft. Ein Rinpoche ist der, der das geistig macht. Und der Buddha ist das ganze Getüddel im Geschäft. Dieses Gemeinsame ist der Buddha. Sowas können die Tibeter sich vorstellen. Dass da einer in Shambala sitzen soll, können sie sich nicht so gut vorstellen.

Der Grieche nennt den wiedergeborenen Lama einfach Natur. Obenauf der Geist der Götter -> der Rinpoche. Die Griechen haben Götter für die Straße gemacht. Die Griechen sind eher naiv - der Altgrieche hat das nicht gemerkt. Die Hierarchie arbeitet mit günstigen Lücken. Stichwort: Gorbatschov - aus verschiedenen Völkern Güter angeeignet. Die Protokollarische hat das auch so gemacht. Irgendwo ist dann ein Misthaufen. Da wo der Misthaufen ist, da ist die Heimat. Das Heimatrecht -> da wo es am meisten stinkt. Das wird man den Schweizern nur schwer erklären können.

Und zum Abschluss:
Das Geschäft geht immer von oben nach unten.
Beim Pisser geht das Geschäft von unten nach oben.
Man zieht Regen einem Pisser vor. England hat feeling
und keinen Pisser. Meister der Himalaya Loge : hat
sehr viel Licht das einen Schock versetzt.

avatar
Frau Holle

Anzahl der Beiträge : 23362
Anmeldedatum : 30.12.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Der schönste Schmuck

Beitrag  Frau Holle am Di Jan 31 2012, 22:31


"Der schönste Schmuck den Sie besitzen,
sind Liebe und Mitgefühl." (by Dalai Lama)

sunny

avatar
Frau Holle

Anzahl der Beiträge : 23362
Anmeldedatum : 30.12.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Titelgeschichte von 2007

Beitrag  Frau Holle am Mo Feb 06 2012, 23:55


Spiegel-Titelgeschichte aus dem Jahre 2007

Dalai Lama
Gott zum Anfassen

Die Macht der Ohnmacht

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-52263677.html

Zitat: "Wie man denn möglichst schnell zur Erleuchtung komme, fragt einer, der sich als Medizinstudent vorstellt. "Für die Instant-Erleuchtung brauchen Sie eine Spritze", sagt Tibets Gottkönig, ohne eine Miene zu verziehen. Dann erläutert er, wieder ganz ernst, einige der Grundzüge des Buddhismus, die Überwindung des Leids durch Selbsterkenntnis, die Welt ohne einen Schöpfer, an den man blind glauben muss, die Lehre der Eigenverantwortlichkeit. "Versuchen Sie es zunächst mit einer Religion aus Ihrem Kulturkreis, beispielsweise mit dem Christentum, bevor Sie sich an die komplexen Rituale des tibetischen Buddhismus heranwagen", sagt er zur Verblüffung seiner Zuhörer. "An Rituale, aus denen Sie sich nicht beliebig heraussuchen können, was Ihnen gefällt."

study

avatar
Frau Holle

Anzahl der Beiträge : 23362
Anmeldedatum : 30.12.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Ein Lächeln

Beitrag  Frau Holle am Sa Feb 11 2012, 11:14







Zuletzt von Frau Holle am Fr Aug 29 2014, 21:21 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Frau Holle

Anzahl der Beiträge : 23362
Anmeldedatum : 30.12.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Alle lieben das Tibetische

Beitrag  Frau Holle am Sa Feb 18 2012, 12:38

Es gibt nur noch das deutsche System. Alle lieben
das Tibetische, aber es versteckt sich im Deutschen.
Man strebt nach dem Tibetischen und landet im Deutschen.
Ja, ja - das Prinzip bewegt sich auch, aus Notwendigkeit.

In ein System fliehen? Jemand wird`s schon richten?
Aufklärung von Kant: mit selbst verschuldeter Unmündigkeit umgehen.

Tibet hat den einen Intellekt. Den Intellekt als Mittel.
Die Spiritualität ist höher als der Intellekt.

.
avatar
Frau Holle

Anzahl der Beiträge : 23362
Anmeldedatum : 30.12.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Dalai Lama

Beitrag  Frau Holle am So März 04 2012, 13:09


Abends sollte man sich nicht zu sehr verausgaben:
eine Tasse Tee, ein gutes Buch und dann entspannt zu Bett.



avatar
Frau Holle

Anzahl der Beiträge : 23362
Anmeldedatum : 30.12.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Thema Körper

Beitrag  Frau Holle am So März 04 2012, 13:17

"Alle Getränke und Speisen, die wir zu uns nehmen, verwandeln sich ständig in Exkremente. So betrachtet, ist der Körper ebenso abstoßend wie eine Jauchegrube. Er entsteht aus Unreinem, besteht aus Unreinem und erzeugt Unreines. Derartige Überlegungen mindern die Attraktion des Körpers für uns. Selbst der schönste Körper macht einen schaudern, wenn ihm die Haut abgezogen ist. Sieht man ihn aufgeschnitten auf einem Operationstisch vor sich, so fühlt man sich unbehaglich. Das Haften am Körper ist die größte aller Verirrungen, die es abzulegen gilt." (by Dalai Lama)

Kommentar: Der Tibeter sieht nicht den Körper der Hermetik in dem Körper. Der Tibeter sieht in der menschlichen Erscheinung immer nur den Kadaveranteil. Der Asiate sieht in der menschlichen Erscheinung den Leichenanteil. Der Körper stellt Äquivalenzform und Werthgröße frei. Der Körper wird durch die Denkform aus der rechten Winkelkraft regiert. Die Identität des Körpers mit der Hermetik ist der allgemeine Übergang in die Winkelkraft. Die Winkelkraft ist die Seelendialektik des Dialog. Die Winkelkraft bezieht die Transparenz der Metaphysik mit ein ohne von der Metaphysik affiziert zu werden.

.
avatar
Frau Holle

Anzahl der Beiträge : 23362
Anmeldedatum : 30.12.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Dalai Lama

Beitrag  Frau Holle am Di März 13 2012, 21:22


Vergebung

"Vergebung ist aktives Handeln,
welches auf Nachdenken gründet
und nicht auf Vergessen."






avatar
Frau Holle

Anzahl der Beiträge : 23362
Anmeldedatum : 30.12.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Monte Rosa

Beitrag  Frau Holle am Do März 29 2012, 16:56

göttliche Gefühlsregungen Tibetgeist
Tibetgeist ohne Hilflosigkeit heißt göttliche Gefühlsregungen.
Pflege zerstört mindestens Tibetgeist.

Geist Englandgeist
Wollen ohne England heißt Geist.
Genauigkeit zerstört mindestens Englandgeist.

Absicht Indiengeist
Indiengeist zerstört mindestens ein gutes Gefühl.
Selbstverwirklichung ohne Absicht heißt Vernunft.

Wille Deutschlandgeist
Deutschlandgeist zerstört mindestens Wille.
Deutschlandgeist ohne Bestimmtheit heißt Formverbesserer.
(by Monte Rosa)



.
avatar
Frau Holle

Anzahl der Beiträge : 23362
Anmeldedatum : 30.12.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

göttliche Gefühlsregungen statt Gefühl.

Beitrag  Frau Holle am Do März 29 2012, 21:51

heute Nachmittag ...
sie liegen alle am Boden,
keiner schreibt mehr was.

Höchste Achtsamkeit!
Wenn sie flach am Boden liegen,
kann der Po gesehen werden,
er ist ungeschützt, deswegen:
Achtsamkeit!

Tibet hat nur den Glauben, kein Bekenntnis.
Asien hat Glauben statt Gefühl.
In Tibet sind sie so unschuldig,
statt Gefühl haben sie göttliche Gefühlsregungen.

sunny
avatar
Frau Holle

Anzahl der Beiträge : 23362
Anmeldedatum : 30.12.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Dalai Lama

Beitrag  Frau Holle am Fr März 30 2012, 22:14


"Die Erkenntnis der gegenseitigen Vernetztheit
aller Wesen und Erscheinungen fördert Frieden und
Gewaltlosigkeit sowohl in den Menschen als auch
in der Außenwelt." (Dalai Lama)



avatar
Frau Holle

Anzahl der Beiträge : 23362
Anmeldedatum : 30.12.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Eine unerschöpfliche Quelle

Beitrag  Frau Holle am So Apr 01 2012, 23:18

"Wer das Wohlergehen anderer über sein eigenes stellt,
erschließt in sich eine unerschöpfliche Quelle von Mut
und Entschlossenheit." (by Dalai Lama)

Rolling Eyes


avatar
Frau Holle

Anzahl der Beiträge : 23362
Anmeldedatum : 30.12.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Tibet

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 4 1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten