Meditationen von Maitreya

Nach unten

Meditationen von Maitreya

Beitrag  Devino Melchizedek am Do März 10 2011, 00:13

(Quelle: Maitreya - Die sieben Lektionen der Liebe)!

Maitreya stellt sich vor

Geliebte Wesen!

Amra nuber assai.
Ich bin Maitreya

Wollt ihr ermessen, was ich bin, so sucht nicht nach Etiketten bei einer Energie wie der meinen. Denn was ich bin, könnt ihr nicht mit Worten erfassen. Ihr könnt es nur im Herzen erahnen .
Ich bin Maitreya, die Energie der reinen Liebe, und ich existiere überall und nirgends zugleich.
Ich bin jenseits der Dualität eures Seins. Und so durchzieht mein Sein die Welten und Ebenen der Schöpfung.
Ich bin der Strahl, der die Rose berührt, kurz bevor der Tag beginnt und ihre Blütenblätter in rosafarbenes Licht taucht. Ich bin der safnte Ton, der dein Herz in den stillen Momenten deines Seins öffnet. Ich bin die feste Hand im Rücken, die dich aufrecht hält, wenn der Sturm um dich herum anhebt. Ich bringe die Erinnerung an deine Herkunft im Mittelpunkt des kosmischen Herzens. Ich überlichte den Weg des Herzens für alle, die ihn gehen. Ich bin reine Liebe. Ich bin die Weisheit und das Lachen des Herzens. Ich bin die Ernsthaftigkeit und das Schweigen des Herzens. Dein Bruder, deine Schwester.

Ich bin Maitreya.

Ich bin der Sturm, der die Welt der Illusion und den Orkan der Liebe erzittern lässt. Ich bin sanft und gewaltig zugleich.

Amra nuber assai.
Ich bin das Licht, das die Dunkelheit durchdringt und zu ihrem Ursprung zurückkehrt. Das bin ich. Und doch ist auch dies nur eine Beschreibung, eine Facette meines Seins.
Ich bin ein Ton, der sich durch die Schöpfung zieht und alles miteinander verbindet. Alles berührt. Auf dass es sich wandelt.
So lass dich berühren, geliebter Bruder, geliebte Schwester, und folge mir dorthin, wo du dich erkennen wirst, dorthin, wo du auch mich erkennen wirst.
In deiner Heimat. Dein Herz. Und werde ein Anker der Liebe auf dieser Welt.
Dies hier ist mein Wort. Ich übergebe es dir als Schlüssel zur Erkenntnis deines Seins. Und ich richte es an dich in unendlicher Liebe, auf dass du dich in Liebe wandelst.
Und so lasst uns beginnen mit den sieben Lektionen der Liebe.

Amra nuber assai.
Ich bin Maitreya

Devino Melchizedek

Anzahl der Beiträge : 4973
Anmeldedatum : 17.01.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

1. Meditation

Beitrag  Devino Melchizedek am Do März 10 2011, 00:18

Die erste Meditation aus selbigem Buch, wird zur täglichen Anwendung empfohlen, bis sie in Fleisch und Blut übergegangen ist, sinngemäss.

Geht in die Ruhe und atmet tief ein und aus.

Beruhigt eure Gedanken und konzentriert eure Aufmerksamkeit auf euer Herzzentrum in der Mitte eurer Brust.

Nehmt zunächst wahr, wie es sich dort anfühlt. Ob es eng oder weit ist, und erklärt eure Absicht, dieses Zentrum nun zu öffnen. Ihr könnt mit eurer Handfläche dreimal gegen den Uhrzeigersinn darübergehen mit der Absicht, euer Herzcharka zu öffnen. Wartet, bis ihr ein feines Kreisen, Ziehen oder Pulsieren hinter eurem Brustbein spürt, und beatmet diese Stelle mehrere Atemzüge lang. Nun geht mit eurem ganzen Sein in dieses Zentrum hinein.

Versucht, jegliche andere Körperwahrnehmung auszublenden, und fühlt, wie ihr die heiligen Hallen eures Herzens betretet.

Ihr werdet magnetisch von einem vielfarbigen Leuchten, direkt in der Mitte eures Herzens, angezogen. Geht auf dieses Leuchten zu, bis ihr es erkennt. Ihr steht nun vor eurer Blume des Lebens, die alle Geheimnisse des Lebens in sich birgt.

Seht ihr Strahlen, ihr Schillern, den Tanz der Farben in ihrem Inneren und nähert euch so lange, bis ihr eins werdet mit dieser Blume. Badet in ihrem Glanz und spürt, wie es ist, nach Hause zu kommen.

Ihr seid nun im Zentrum dieser Blume, die vielmehr wie ein strahlender Kristall ist und sich unablässig um euch herum dreht. Zunächst seht ihr Farben, kraftvoller und leuchtender, als ihr je welche gesehen habt, an euch vorüberziehen. Badet in ihnen so lange, bis ihr das Gefühl habt, vollkommen rein zu sein. Befreit von allen Lasten eures irdischen Daseins, und wenn ihr spürt, dass es so weit ist, schließt in dieser Blume, in der ihr euch befindet, die Augen.

Nun seid ihr im absoluten Zentrum des Sein.

An dem Ort, wo Gott und die Göttin ihre Schöpfungen ins Dasein träumen.

Atmet die Tiefe und die Stille dieses Ortes, der keiner ist, ein und lasst zu, dass er euer ganzes Sein durchdringt.

Hier in diesem Nichts, das alles enthält, stellt ihr nun die Frage:

"Wer bin ich?"

Stellt sie mit aller Inbrunst, die ihr aufbringen könnt, und ihr werdet eine Antwort erhalten.
Das ist ein Versprechen. Für manche wird diese Antwort ein Bild sein, für andere ein starkes Gefühl. Einige werden ein liebevolles Lachen hören, das euch sagen will: Du bist zu Hause. Du bist ein Teil von mir. Du bist nie etwas anderes gewesen. Du warst nie wirklich fort, nur in einem anderen Zimmer.

Was auch immer die Antwort sein wird, sie wird euer Herz erreichen und euch heilen. Umarmt sie und werdet eins mit ihr. Dann atmet noch einmal tief ein und aus und stellt die Frage:

"Was soll ich, als Innbild meines höchsten Seins, erschaffen?"

Wartet. Wieder werden die Antworten für jeden unterschiedlich sein. Wisset: Wenn euch ein tiefes Gefühl des Friedens und der Harmonie erfüllt, bedeutet es, dass es eure Aufgabe ist, diese Qualitäten hinauszutragen in die Welt, unabhängig davon, was ihr tut.

Wenn ihr das Gefühl habt, auch diese Antwort vollkommen umarmt zu haben, atmet erneut ein und aus und stellt die Frage:

"Was ist mein Hüter der Schwelle?
Was trennt mich noch von meiner vollkommenen Verkörperung der Liebe auf Erden?"

Wartet. Habt keine Angst. Die Antwort wird sehr schnell zu euch kommen. Nehmt sie voller Würde entgegen und erklärt eure Absicht, mit all eurer Kraft den Hüter der Schwelle zu überwinden und das, was euch zurückhält, loszulassen.

Dann atmet tief ein und aus und öffnet die Augen.

Begebt euch langsam wieder in euer Tagesbewusstsein und seid euch dessen gewiss, dass ihr von nun an Situationen und Menschen in euer Leben ziehen werdet, die euch bei eurem Weg hin zu dem, was ihr erschaffen möchtet, eurem innersten Herzenswunsch, eurer Ausdrucksform göttlicher Liebe, behilflich sein werden.

Denkt aber bitte bei allem, was ihr tut, daran, euch treu zu bleiben. Ihr wisst nun, wo der Ort ist, an dem ihr wahrhaft in eurer göttlichen Mitte seid. Bleibt dort und versucht, das Sein aus diesem Zentrum heraus immer mehr in euren Alltag zu integrieren.

Und seid dankbar für jeden Widerstand, der euch anfangs begegnen wird.

Es sind Erinnerungen an euren persönlichen Hüter der Schwelle, den zu überwinden ihr mit Leichtigkeit und Anmut meistern werdet.

Ich umarme euch mit all meiner Liebe und bin bei euch in diesen Tagen, in denen sich so viel Wandlung vollzieht.

Amra nuber assai.

Ich bin Maitreya

Devino Melchizedek

Anzahl der Beiträge : 4973
Anmeldedatum : 17.01.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten